ZE-Motor® (Zero Emission Motor)

Elektrokeramische Bauelemente von ST

werden bereits seit 30 Jahren

von den Weltmarktführern der Antriebstechnik eingesetzt

und führen zu einer erheblichen Lebensdauerverlängerung

sowie einer deutlichen Reduzierung der elektromagnetischen Störstrahlung

Sintertechnik befasst sich bereits seit Mitte der 60-er Jahre mit der kundenspezifischen Entwicklung und Herstellung von Bauelementen für die Funkentstörung und Lebensdauerverlängerung von Kleinmotoren. Diese Bauelemente werden z.T. seit 30 Jahren von den beiden Weltmarktführern in der Antriebstechnik in der Serie eingesetzt und haben ihre Tauglichkeit unter den ungewöhnlichsten Einsatzbedingungen bewiesen (z.B auf dem Mars), aber auch im Auto, im Flugzeug oder in der Medizintechnik. Neben einer deutlichen Reduzierung der elektromagentischen Emissionen kann mit dem Einsatz von ST-Bauelementen die Lebensdauer von bestimmten Motoren erheblich verlängert werden.

Motor ohne ST-Entstörlösung

ohne ST-Entstörlösung in hohen Frequenzen

und mit ST-Entstörlösung

und mit ST-Entstörlösung in hohen Frequenzen

Bauelemente zur Funkentstörung und Lebensdauerverlängerung von Elektromotoren

Die steigende Anwendungsdichte von Kleinmotoren in allen Bereichen des täglichen Lebens (z.B. elektrische Fensterheber oder Schiebedach im Auto, Föhn, Drucker, DVD-Player, PC, etc.), führen zu einer zunehmenden Beeinträchtigung von elektronischen Geräten untereinander, ausgelöst durch elektromagnetische Emissionen (Stichwort: “Elektrosmog”). Diese Situation wird sich in Zukunft noch erheblich verschärfen, da die Leiterbahndichte auf den Mikroprozessoren immer weiter zunimmt, d.h. deren Empfindlichkeit gegenüber elektromagnetischer Störstrahlung nimmt ebenfalls immer weiter zu. Der Gesetzgeber hat aus diesem Grund schon 1996 das sog. EMV-Gesetz erlassen (Gesetz zur Elektromagnetischen Verträglichkeit). Das Gesetz fordert, das alle elektronischen Geräte andere Geräte in ihrer Funktion nicht beeinträchtigen dürfen, davon betroffen sind somit auch Elektromotoren. Dokumentiert wird diese Entwicklung z.B. durch die Automotivenorm CISPR25, die in der Version CISPR25:2002 in einem Frequenzbereich von 150kHz bis 108MHz gültig war, in der aktuellen Version CISPR25:2008 jedoch in einem deutlich erweiterten Frequenzbereich von 150kHz bis 2.500MHz definiert ist.

Sintertechnik befasst sich bereits seit Mitte der 60-er Jahre mit der kundenspezifischen Entwicklung und Herstellung von Bauelementen für die Funkentstörung und Lebensdauerverlängerung von Kleinmotoren. Diese Bauelemente werden z.T. seit 30 Jahren von den beiden Weltmarktführern in der Antriebstechnik in der Serie eingesetzt und haben ihre Tauglichkeit unter den ungewöhnlichsten Einsatzbedingungen bewiesen (z.B auf dem Mars), aber auch im Auto, im Flugzeug oder in der Medizintechnik. Neben einer deutlichen Reduzierung der elektromagentischen Emissionen kann mit dem Einsatz von ST-Bauelementen die Lebensdauer von bestimmten Motoren erheblich verlängert werden (siehe unten).

Die Entstörung von Motoren ist immer eine individuelle Entwicklungsarbeit. Die Downloads zeigen eine Auswahl von Motoren in unterschiedlichen Leistungsklassen, bei denen z.T. eine sehr erfolgreiche Reduzierung der elektromagnetischen Emissionen erzielt werden konnte. Gerne entwickelt und produziert ST auch für Ihren Motor die entsprechende Entstörlösung!

KONTAKT

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und bieten Ihnen professionelle Hilfe und Lösungen für Ihre Anforderungen rund um innovative Werkstoffe. Haben Sie eine allgemeine Frage oder konkrete Anforderung? Schicken Sie uns eine Anfrage oder einfach eine e-mail.

E-Mail: verwaltung@sintertechnik.com

ANSCHRIFT

Sintertechnik GmbH
Altreuthstr. 18
D-91362 Pretzfeld

Telephone:
+49 9194 9550

Fax:
+49 9194 4251

BÜROZEITEN

Montag bis Freitag: 9-18 Uhr